Einfach gluecklich!

Auf dem Weg nach Hause hörte Rita ein Song im Radio und war von der durchdringenden Leichtigkeit so entzückt, dass sie Stunden danach immer noch über dem Boden schwebte 🙂 … und sie wollte den Song um jeden Preis wieder hören. Die Schwierigkeit bestand darin Anhand der bloßen Begeisterung und einiger vorgesummten Melodiefetzen, den Titel oder Interpreten auszumachen. Schön das es beim Sender sowas wie Songlisten mit Angabe der Sendezeit gibt und Rita trotz ihre Entzückung, sich ein Wort aus dem Text gemerkt hat – Laki. Durch das eingrenzen der Zeit (Abfahrt aus dem Büro – Ankunft zuhause) und mit Hilfe der Songliste stand irgendwann fest das es sich um den Titel “Lucky” von Jason Mraz und Colbie Caillat handelt muss. Und das war er auch.

Piece By Piece

Obwohl Katie Melua mittlerweile zu den bedeutenden Jazz-Musikern unter den Newcomern gehört, ist ihr letztes Album “Peace by peace” (dass wir von unseren Kids zu Weihnachten geschenkt bekommen haben) in Sachen Lyric grausam. Aber wenigstens kann man nicht Katie Melua für diesen Kokolores zur Verantwortung ziehen. Mike Batt war der Knilch, der ihr diesen Stuss verfasst hat. Trotz dieser so grausamen Lyrik, genieße ich ihre so sanft und anmutig fließende musikalische Seite. Selbst wenn es um die Millionen chinesischer Fahrräder geht.