Mensch ärger dich nicht

Es wurde immer stiller um ihn herum, bis er ganz aus den Augen der Öffentlichkeit verschwand. In der Dunkelheit seiner Gefängniszelle nagten Angst und Zweifel an ihm. Vor noch nicht so langer Zeit war  er umgeben von Menschenmengen und seine Worte trafen jeden ins Herz, ganz gleich ob Bettler oder König. Er sei „der größte unter den von Frauen geborenen“ – sagte jener von ihm, der ihm jetzt dabei war den Rang abzulaufen. Er wusste dass es so kommen würde, aber jetzt wo es soweit war überfielen ihn Zweifel.

„Ist er der Richtige? Wird er das fortsetzen was ich angefangen habe? Wird er das richtige tun?“ Diese Fragen nagten an ihm und machen sein Gefangensein noch unerträglicher.

(mehr …)

»Radikaler als Punk oder Revolution«

Elke Naters und Sven Lager

Es ist schon Skurril, aber offensichtlich ist man als Westeuropäer, oder vielmehr  als westeuropäischer Christ, ohne überzeichnete Skurrilität nicht mehr in der Lage die (Ir-)Relevanz des gesellschaftlich angepassten christlichen Glaubens wahrzunehmen. Um das Christentum in seiner kraftvollen Ursprünlichkeit kennenzulernen muss man schon nach Korea, China, Indien reisen oder wie die zwei Berliner Schriftsteller Elke Naters und Sven Lager, nach Südafrika.

Hier ihr Bericht bei ZEIT.de